KANNSTE SO MACHEN 
 DANN IST ES HALT KACKE 

Dieser Begriff „Webdesign“ ist leider ziemlich schwammig und nicht unbedingt glücklich getroffen, denn für die Gestaltung und Umsetzung einer erfolgreichen Webseite benötigt es einfach mehr als Design.
Klar, das Design hinsichtlich Aussehen ist zwar wichtig und entscheidet beim ersten Blick, ob der Kunde/Benutzer auf dieser Seite bleibt, jedoch ist es bei weitem nicht die einzige Anforderung. Der englische Begriff Web Site Design passt einfach besser: Hier besagt Site zumindest auch nach der Definition in dict.cc z.B. die Begriffe wie Baustelle, Schauplatz, Gelände, dass es sich hierbei um eine Struktur handelt. Und der Begriff Web wird mit Bedeutungen wie Gewebe, Matrix, Netz oder auch Papierrolle(!) als Einzelbegriff gehandhabt.

DESIGN

< CODING >

 ZIELGRUPPEN 

Durch den richtigen Inhalt (Content) kann man fast jede Ziel- und Altersgruppe erreichen. Bestens für jegliche Form des E-Commerce (Definition in dict.cc : Internethandel) – B2C (Business to Consumer), B2B (Business to Business), C2C (Consumer to Consumer) geeignet. Alle Faktoren, die zum Ziel einer Webseite führen haben ein gemeinsames Ziel: Usability (Definition in dict.cc : Benutzerfreundlichkeit), denn die Benutzer entscheiden über den Erfolg Ihrer Seite.

GUTE ORIENTIERUNG 89%
BEQUEM 96%
GLOBAL 99%
EDITIERBAR 97%
UNIVERSELL 95%
MEHR INSPIRATIONEN
RUMSTÖBERN